06.05.2019 08:00
RAPIDEUM, Fanzone, 120 Jahre SK rapid

Sonderausstellung im Rapideum: Mythos Rapid

Als man am 8. Jänner 1899 den von Klubsekretär Wilhelm Goldschmidt gemachten Vorschlag annahm, den 1. Wiener Arbeiter Fußball-Club in Sportclub „Rapid“ umzubenennen, hätte wohl kaum eine der anwesenden Personen vorauszusagen gewagt, was einmal aus diesem Klub werden würde.

Heute, 120 Jahre nach diesem Beschluss, ist der SK Rapid von unzähligen Mythen und Zuschreibungen umgeben. In der Sonderausstellung „Die Ursprünge des SK Rapid“ werfen wir einen Blick auf sechs Mythen der ersten Jahre der Klubgeschichte. Dabei stellen wir die Mythen nicht nur dar, sondern überprüfen sie auch auf ihren Wahrheitsgehalt. Und wir klopfen sie auf ihre Aktualität und die Bedeutung für den heutigen SK Rapid ab.

Fragen wie diese stehen im Mittelpunkt:

  • Was wissen wir heute, 120 Jahre nachdem er namentlich verschwunden ist, über den 1. Wiener Arbeiter Fußball-Club?
  • Warum konnte der SK Rapid nur im Wiener Westen und hier nur genau auf der Schmelz entstehen?
  • Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Wappen und anderen Symbolen Rapids? Welchen Veränderungen wurden diese unterzogen?
  • Seit wann gibt es die Rapid-Viertelstunde? Schießt Rapid hier tatsächlich mehr Tore als andere Vereine? Und war die Rapid-Viertelstunde immer die letzte Viertelstunde des Spiels?
  • Wer verbirgt sich hinter der Figur des „Mr. Rapid“? War er ein allseits beliebter Sportsmann, oder ein kommerziell denkender Tyrann mit zweifelhaftem Charakter?
  • Wann gab es das erste Mal Meisterschaftsbetrieb? Wann war Rapid zum ersten Mal Meister Wieso bestreiten manche Vereine die Rolle des SK Rapid als „ewiger“ Rekordmeister?

 

Die Ausstellung läuft vom 7. Mai bis 30. August 2019
Im Zuge der Vorbereitungen für die Sonderausstellung ist das Rapideum am 29. April, 4. und 6. Mai geschlossen - wir bitten um Verständnis!