27.04.2019 19:14
Profis, Bundesliga, Hartberg, Spielbericht

Schmerzhafter Samstag: Heimniederlage gegen Hartberg

Umkämpft war sie, die Partie: Aber für uns, wie hier Manuel Martic, auch reichlich seltsam.

Das vierte Aufeinandertreffen mit Hartberg brachte uns am Samstag Nachmittag in Hütteldorf nicht nur die Generalprobe für das anstehende Cupfinale. Sondern auch wieder eine Begegnung, die Rapid bestmöglich für sich entscheiden wollte, galt es doch, Platz 1 in der Qualifikationsgruppe abzusichern. Und, auch wenn daran noch kein Gedanke zu verschwenden war, eben Selbstvertrauen für den Mittwoch in Klagenfurt zu sammeln. Wie schon beim Auswärtsspiel bei den Steirern unter der Woche gab es ordentlich Rotation in unserer Startelf, so durften u.a. Marvin Potzmann hinten, und Manuel Thurnwald in offensiverer Rollte vorne rechts ran.

Den besseren Start erwischten aber in einer äußerst kuriosen ersten Hälfte die Gäste: Den ersten Eckball lenkte Christoph Knasmüllner unglücklich ins eigene Tor - 0:1 (4.). Und es kam noch unerwünschter, denn nach einem hohen Ball stieß Rep mit dem herauseilenden Richi Strebinger zusammen, Elfmeter und Gelb für unseren Goalie. Den Strafstoß verwandelte schließlich Tadic im zweiten Versuch, nachdem zunächst wiederholt werden musste - 0:2 (14.). Weil Hartberg auch eine Schusschance von der Seite vergab (19.), blieb unsere Mannschaft in der Partie. Nach 20 Minuten stellte sich so die erste Möglichkeit durch Thurnwald ein, sein Versuch wurde ans Außennetz abgelenkt.

Aber dann gab es wieder so eine außergewöhnliche Szene: Hoher Ball, Mert Müldür verlängert per Kopf und Rotter beförderte den Ball an die eigene Innenstange, von dort ging er in vollem Umfang kurz über die Torlinie - nur mehr 1:2 (30.)! Der Ausgleich folgte nur wenige Minuten später und wieder war es als Eigentor zu werten. Denn nach einem Freistoß von Philipp Schobesberger war zwar erneut Müldür am Ball, Abwehrmann Huber spitzelte ihn aber noch entscheidend an Tormann Swete vorbei ins eigene Gehäuse - 2:2 (34.). Was für eine seltsame Partie! Den ersten, gewöhnlichen Treffer, allerdings wieder aus einem Standard, hatte schließlich Philipp Schobesberger auf dem Fuß, sein langer Freistoß zog aber knapp vorbei (45.).

 

Rapid stolperte am Samstag über Hartberg - wird sich aber für Mittwoch wieder aufrichten.

Abhaken: Nach dem 3:4 musste der Frust erstmal herunterschluckt werden.

Nach der Pause ersetzte zunächst Stefan Schwab im Mittelfeld Manuel Martic und Rapid beanspruchte die Führung für sich, wollte sie mit guten Aktionen erspielen: Pass von Schobesberger auf Knasmüllner, dessen Schuss knapp vorbei ging (56.). Hauchdünn verfehlte auch sein zweiter Versuch, diesmal nach Potzmann-Zuspiel, das Ziel (59.). Und eine Flanke des eingewechselten Thomas Murg (für Thurnwald gekommen) wurde immer länger, aber auch gefährlich (62.). Aber dieses Spiel, das so skurril begonnen hatte, sollte es bleiben: Nach einem Kontakt von Potzmann mit einem Gegenspieler gab es eine überharte, kontroverse Elfmeter-Entscheidung für die Gäste. Cancola trat an und verwertete zum 2:3 (65.). Dann sah Thomas Murg nach Foulspiels und vermeintlicher Kritik zuerst Gelb- und danach Gelb-Rot. Aber es kam noch bitterer: Nach hartem Einsteigen von Sanogo musste Boli Bolingoli verletzt vom Feld . Und dann traf Sanogo mit einem - natürlich wieder abgefälschten Weitschuss - zum 2:4 (80.).

Kurzfristige Hoffnung keimte noch auf, denn Aliou Badji stellte mit einem Weitschuss unter die Latte wuchtig auf 3:4 (84.). Mehr als der Anschlusstreffer kam aber nicht mehr für uns auf die Seite des Zählbaren, trotz Angriffswellen. Unsere Mannschaft musste sich somit erstmals in der Quali-Gruppe geschlagen geben, richtet sich aber gleich wieder auf, um konzentriert in das Cupfinale am Mittwoch zu gehen!

(gub)

 

tipico Bundesliga, 28. Runde/Qualifikationsgruppe: 
SK Rapid - TSV Hartberg 3:4 (2:2)
Allianz Stadion, 13.100 Zuschauer, SR Jäger

Torfolge: 0:1 Knasmüllner (4./Eigentor), 0:2 Tadic (14./Elfmeter), 1:2 Rotter (29./Eigentor), 2:2 Huber (34./Eigentor), 2:3 Cancola (65./Elfmeter), 2:4 Sanogo (80.), 3:4 Badji (84.);

SK Rapid: Strebinger – Potzmann, Müldür, Hofmann, Bolingoli (75./Auer) – Martic (46./Schwab), D. Ljubicic – Thurnwald (61./Murg), Knasmüllner, Schobesberger – Badji;

Hartberg: Swete – Blauensteiner, Huber, Rotter, Flecker (79./Ilic) – Kainz (63./Sanogo), Heil, Cancola, Camara – Tadic (46./Rasswalder), Rep;

Gelbe Karten: Strebinger, Hofmann, Potzmann, Schobesberger; Heil, Sanogo

Gelb-Rote Karte: Murg (70./Foul, Schiedsrichterkritik);

 

Reaktionen nach der Partie

 

Die offizielle Pressekonferenz nach dem Spiel

 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - jetzt Rapid schauen!

Termine

Alle News

SK Rapid II - Wiener Viktoria

West 1
 2019-08-23  19:00

5. Runde: SK Rapid - LASK

Allianz Stadion
 2019-08-24  17:00

SK Rapid II - Admira Juniors

West 1, Trainingszentrum Allianz Stadion
 2019-08-27  19:00

SK Rapid II - SV Leobendorf

West 1, Trainingszentrum Allianz Stadion
 2019-08-30  19:00

6. Runde: FK Austria - SK Rapid

Generali Arena
 2019-09-01  17:00

TICKETS

Jetzt online Karten sichern!

FANSHOP

Jetzt bequem online einkaufen!

WHATSAPP

Jetzt zu unserem kostenlosen Service - den SK Rapid Whatsapp News - anmelden!

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 4 +14 12
2. LASK 4 +6 10
3. TSV Hartberg 4 +3 7
4. SK Rapid 4 0 7
5. Wolfsberger AC 4 +4 6
6. SK Sturm Graz 4 +2 6
7. WSG Tirol 4 +1 5
8. FK Austria Wien 4 -1 4
9. SCR Altach 4 -2 4
10. SV Mattersburg 4 -11 3
11. SKN St. Pölten 4 -9 2
12. FC Admira 4 -7 1

Unser Leitbild