02.03.2019 18:47
Profis, Bundesliga, SKN St. Pölten, Spielbericht

Zwei aus Vier: Wir bleiben auf Kurs!

100. Liga-Spiel für Max Hofmann - es wurde eins zum Freuen!

Das 2:0 vom vergangenen Sonntag gegen RB Salzburg brachte uns eine stolzgeschwellte Brust, mit der wir nun nach St. Pölten reisten. Wir taten dies aber auch mit dem Wissen, dass es auch beim SKN eine kompakte Leistung brauchen würde, um die nächsten, anvisierten drei Punkte einzufahren. Diese waren ja dringend nötig, um sich weiter aus der unteren Tabellenhälfte zu verabschieden. Wenngleich Cheftrainer Didi Kühbauer bei der Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte warnte, dass es "ein hartes Stück Arbeit" werden würde. Verzichten musste er dabei auf die Gelb-gesperrten Stefan Schwab und Manuel Martic, während Max Hofmann sein 100. Meisterschaftsspiel für unsere Farben absolvierte.

Von Beginn an ließ unsere Mannschaft aber keinen Zweifel daran, wer hier den Ton angeben würde - und das nicht nur deswegen, weil man viel mehr als den übervollen Gästesektor hinter sich wusste. Sondern auch spielerisch: Thomas Murg mit einem seiner Haken nach innen und der erste Schuss ging in Richtung gegnerisches Tor (7.). Rapid drückte aufs Tempo und prolongierte seinen schnellen Start ins Spiel auch mit der frühen Führung. Nach einem Eckball schraubte sich Andrija Pavlovic hoch und köpfelte ein, der dritte Pflichtspieltreffer unseres Stürmers nach dem Cup-Doppelpack gegen Hartberg, 1:0 (11.)! Es spielte hier nur Grün-Weiß, und mit Leichtigkeit hätten wir die Führung rasch ausbauen können: Tiefer Pass von Srdjan Grahovac auf Andrei Ivan, Goalie Riegler konnte aber gerade noch klären (19.). Und nachdem der Goalie der Hausherren aus seinem Tor gekommen war, versuchte es der listige Pavlovic mit einem Heber - knapp vorbei (29.).

Unsere Mannschaft agierte abgeklärt, souverän und unaufgeregt, was harmlose St. Pöltener sichtlich irritierte. So kam man nur zu einem Schuss über das Tor von Richi Strebinger, angetragen von Ex-Rapidler Bajrami, ein Anflug von Gefährlichkeit (40.). Ehe erstmals gewechselt werden musste: Nach einer Kollision mit Gegenspieler Drescher musste Thomas Murg vorzeitig vom Feld genommen werden. Ersatzmann Philipp Schobesberger leitete sogleich das 2:0 ein. Sein weiter Freistoß in den Strafraum wurde zuerst noch abgeblockt, der Ball landete aber direkt beim nach vorne gekommenen Dejan Ljubicic, dessen Kopfball aus spitzem Winkel ins Netz ging (45.) - und wir jubelten kurz vor dem Pausenpfiff erneut!

 

Der nächste Streich: Rapid in Spielfreude, Knasmüllner zum 3:0!

Nicht nachlassen: Mario Sonnleitner besorgte den Schlusspunkt!

Und Rapid hatte nun sichtlich Spaß am Geschehen gefunden, denn man machte genauso weiter, wie in den ersten 45 Minuten. Es lief vor allem zwischen Schobesberger, Ivan und Christoph Knasmüllner und dies führte schnell zum dritten Treffer: Ballbehauptung in der eigenen Hälfte, schneller Vorstoß durch den antrittsschnellen Schobesberger, der mit einer präzisen Flanke Knasmüllner im Strafraum bediente und dieser setzte sich durch - 3:0 (52.)! Eine ähnliche Kombination leitete fast auch das 4:0 ein, als Schobesberger Knasmüllner am Strafraumrand bediente, sein Schuss aber knapp an der Stange vorbeiging (65.). Wenige Momente später war es aber soweit und abermals nach einer Ecke traf Mario Sonnleitner mit dem Knie unter die Latte - 4:0 (68.). Das war natürlich die Entscheidung hier gegen vor allem bei Standards überforderte St. Pöltener. Aber noch war es lange nicht vorbei: Der spielfreudige Knasmüllner probierte es mit einem Heber, der Ball senkte sich ideal, prallte aber von der Latte ins Aus (77.).

Neuzugang Aliou Bajdi kam ebenfalls noch in die Partie, bereits klar war aber, dass die nächsten wichtigen drei Punkte nach Hütteldorf gehen sollten. Es war es nicht nur für Cheftrainer Didi Kühbauer eine erfolgreiche Rückkehr auf früheres Terrain, sondern auch für uns alle der nächste Schritt nach oben. Somit sind zwei der vier anvisierten Siege bereits eingefahren – am kommenden Spieltag soll dann beim SV Mattersburg wieder gepunktet werden. Nun aber genießen wir den AUSWÄRTSSIEG zum Samstag!

(gub)

 

tipico Bundesliga, 20. Runde:
SKN St. Pölten - SK Rapid 0:4 (0:2)
NV-Arena, 7.195 Zuschauer, SR Ouschan

Tore: 0:1 Pavlovic (17.), 0:2 Ljubicic (45.), 0:3 Knasmüllner (52.), 0:4 Sonnleitner (68.);

SKN St. Pölten: Riegler – Meisl, Luan, Drescher – Rasner (79./Luxbacher), Fountas, Mislov, R. Ljubicic (64./Balic), Bajrami – Gartler, Schütz (46./Pak)

SK Rapid: Strebinger – Auer, Sonnleitner, Hofmann, Bolingoli – D. Ljubicic (61./Müldür), Grahovac – Murg (41./Schobesberger), Knasmüllner, Ivan – Pavlovic (77./Badji)

Gelbe Karten: Rasner; Murg

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 4:0-Auswärtssieg beim SKN St. Pölten?

Anzahl der Stimmen: 944
(1) Richard STREBINGER
3%
(3) Mert MÜLDÜR
0%
(5) Boli BOLINGOLI
1%
(6) Mario SONNLEITNER
17%
(7) Philipp SCHOBESBERGER
45%
(10) Thomas MURG
1%
(14) Srdjan GRAHOVAC
4%
(20) Maximilian HOFMANN
1%
(22) Andrija PAVLOVIC
9%
(24) Stephan AUER
2%
(27) Aliou BADJI
2%
(28) Christoph KNASMÜLLNER
12%
(39) Dejan LJUBICIC
2%
(97) Andrei IVAN
1%
 

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

SK Rapid Whatsapp News

Hol dir ab jetzt alle Neuigkeiten rund um deinen Herzensverein sofort und gratis direkt auf dein Smartphone! 

Mit den SK Rapid WhatsApp News erfährst du als Erster, was sich im Verein so tut: Dein Lieblingsspieler hat seinen Vertrag verlängert? Der SK Rapid bestreitet sein nächstes Heimspiel? Und im Fanshop gibt es neue Aktionen und Fanartikel? Das und mehr gibts in Sekundenschnelle direkt per WhatsApp Nachricht aufs Mobilgerät.

Und so gehts:

1. Trage im eigenen Widget unten auf dieser Seite Deine Handynummer ein. Du kommst nun auf eine Seite, auf der Dir eine Nummer angezeigt wird.

2. Lege einen neuen Kontakt mit dieser Nummer und dem Namen SK Rapid WhatsApp News an.

3. Öffne danach WhatsApp auf Deinem Smartphone und schreibe eine Nachricht mit "Start" an den neu angelegten Kontakt SK Rapid WhatsApp News.

4. Kurz darauf erhältst Du die erste Nachricht vom SK Rapid. Bitte beachte, dass dies einige Minuten dauern kann.

 

Solltest Du dich von den SK Rapid WhatsApp News wieder abmelden wollen, ist dies jederzeit möglich. Eine Nachricht mit „STOPP“ an den Absender genügt.

 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - jetzt Rapid schauen!

Termine

Alle News

Testspiel: SK Rapid II - First Vienna

West 1
 2019-07-23  18:00

Testspiel: SC Zwettl - SK Rapid II

Sportanlage Schrattenthal
 2019-07-26  18:15

1. Runde: SK Rapid - RB Salzburg

Allianz Stadion
 2019-07-26  20:45

U19 Ruhr-Cup in Dortmund

Dortmund
 2019-07-31  10:00

2. Runde: SKN St. Pölten - SK Rapid

NV-Arena, St. Pölten
 2019-08-04  17:00

TICKETS

Jetzt online Karten sichern!

FANSHOP

Jetzt bequem online einkaufen!

WHATSAPP

Jetzt zu unserem kostenlosen Service - den SK Rapid Whatsapp News - anmelden!

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
0. SCR Altach 0 0 0
0. FC Admira 0 0 0
0. RB Salzburg 0 0 0
0. FK Austria Wien 0 0 0
0. LASK 0 0 0
0. Wolfsberger AC 0 0 0
0. SK Sturm Graz 0 0 0
0. SK Rapid 0 0 0
0. SV Mattersburg 0 0 0
0. TSV Hartberg 0 0 0
0. WSG Tirol 0 0 0
0. SKN St. Pölten 0 0 0

Unser Leitbild