29.03.2019 22:16
SK Rapid II, Regionalliga Ost

SK Rapid II: Knappe 1:2 Niederlage

Ein umkämpftes Spiel mit dem besseren Ende für den Gastgeber.

Die Länderspielpause ist um und so gastierten unsere jungen Hütteldorfer am heutigen Freitagabend beim Tabellenführer in Ebreichsdorf. Ein Spiel welches unter ganz besonderen Vorzeichen stand. Zum einen feierte Trainer Zeljko Radovic sein Debüt an der Seitenlinie von Rapid II, zum anderen war es ein richtungsweisendes Spiel für den weiteren Saisonverlauf. Dessen sich unsere Jungs von Beginn an bewusst waren und dementsprechend engagiert agierten.

Die zahlreich erschienenen Zuseher bekamen von Minute eins an ein Offensivspektakel von beiden Teams zu sehen. Trainer Zeljko Radovic nahm kleine taktische Veränderungen im Spielsystem vor und die hätten sich bereits nach fünf Minuten beinahe bezahlt gemacht. Daniel Markl behauptete die Kugel gut im Strafraum und kam zum Abschluss, ein Fuß des Gegners blockte gerade noch zur Ecke. Bei der anschließenden Ecke stieg Kapitän Elias Felber am höchsten und setzte den Ball nur knapp über das Gehäuse. Aber auch der Tabellenführer benötigte keine lange Anlaufzeit und kam nach einem abgefälschten Schuss zu ersten Torchance (10.). Es folgte eine Drangperiode der Hausherren in der sich Niki Hedl zweimal mit einer Glanzparade, einmal davon kratzte er den Ball mit einer Hand von der Linie, auszeichnen konnte. Nach gut einer Halbenstunde waren es wieder unsere Hütteldorfer die für den nächsten Akzent sorgten. Aus verdeckter Position zog Melih Ibrahimoglu von der Strafraumgrenze ab, aber auch der Schlussmann der Niederösterreicher konnte mit einer schönen Parade den Ball zur Ecke klären (32.). Mit der nächsten Offensivaktion war es Daniel Markl der aus halb linker Position einen Schuss abgab (34.). Ein offener Schlagabtausch wo alles nach einer torlosen ersten Hälfte roch. In der 40. Minute bekam Ebreichsdorf an der Strafraumgrenze einen fragwürdigen Freistoß zugesprochen – mit Folgen. Philipp Pomer verwertete die Standardsituation zur 1:0 Führung. Wenige Minuten bevor der Pausenpfiff erfolgte, vergab Daniel Maderner alleine vor unserem Schlussmann noch die große Möglichkeit aufs 2:0!

 

Ebreichsdorf 2:1 Rapid II | Tore im Video:

Guter Auftritt auch im zweiten Abschnitt

Die zweite Hälfte startete bedachter und nicht so offensiv wie der erste Abschnitt. Rapid war gewillt, Ebreichsdorf stand auf dem kleinen Spielfeld kompakt und ließ zunächst noch keine Chancen zu. Es dauerte bis zur 56. Spielminute – da scheiterte zunächst Daniel Markl im Eins gegen Eins, der Nachschuss von Nemanja Tomasevic konnte in letzter Sekunde geblockt werden. Die Elf von Zeljko Ristic wusste an diesem Tag ihre großen Stärken gut auszuspielen. Vor allem über Eckbälle wurden die Gastgeber immer wieder gefährlich. So auch das 2:0 – Eckball auf die kurze Stange, Daniel Maderne verlängert ins lange Eck (64.). Wenige Minuten später jubelte der Goalgetter der Ebreichsdorfer erneut – jedoch entschied das Schiedsrichtergespann auf Abseits. Die letzten 20 Minuten gehörten dann wieder unseren Grün-Weißen. Mit der Einwechslung von Oli Strunz kam frischer Wind ins Offensivspiel und das führte zum Anschlusstreffer. Oli Strunz wurde schön in Szene gesetzt, blieb vorm Schlussmann abgebrüht und hob die Kugel ins Tor – 1:2 (72.). Rapid warf alles nach vorne und die heimmischen konterten und vergaben in der 77. Minuten den vorzeitigen Matchball. Kapitän Elias Felber versuchte es in weiterer Folge mit einem Distanzschuss, welcher nur knapp das Kreuzeck verfehlte. Ansonsten blieb der Spitzenreiter abgebrüht und spielte die knappe Führung über die Runden. Eine Niederlage, welche schmerzt, aber viel Hoffnung für die kommenden Aufgaben gibt. Sowohl kämpferisch als auch spielerisch bot man am heutigen Abend eine sehr ansehnliche Leistung.

Mehr zur Regionalliga Ost gibt es bei unserem Kooperationspartner von Ligaportal!

 

Rapid II-Trainer Zeljko Radovic nach dem Spiel:

 

Regionalliga Ost, 20. Runde:
ASK Ebreichsdorf : SK Rapid II 2:1 (1:0)
Sportzentrum Ebreichsdorf, Freitag, 29.März
Torerfolge: 1:0 Pomer (40.), 2:0 Maderner (64.), 2:1 Strunz (72.) 

SK Rapid II spielte mit: Hedl - Sulzbacher, Gobara, Obermüller, Leovac - Schuster, Wunsch, Felber (c), Ibrahimoglu (75. Kirim) - Markl, Tomasevic (57. Strunz) 

Fotos: Richard Cieslar 

 

Interview: Lukas Sulzbacher nach dem Spiel:

 

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. FC Mannsdorf-Großenzersdorf 7 +11 21
2. ASK Ebreichsdorf 8 +12 20
3. Wiener Sport-Club 8 +12 18
4. SK Rapid II 7 +12 17
5. SC Neusiedl am See 1919 8 +4 15
6. ASK-BSC Bruck/Leitha 8 -1 12
7. SG Stripfing/Angern 7 +8 11
8. SC Wiener Neustadt 7 -3 10
9. Wiener Linien 8 -5 10
10. Draßburg 8 -12 9
11. FC Mauerwerk 8 0 8
12. FCM ProfiBox Traiskirchen 8 -6 7
13. SV Sparkasse Leobendorf 7 -12 6
14. Admira Juniors 8 -5 5
15. Mattersburg Amateure 8 -6 4
16. Wiener Viktoria 7 -9 3

WERDE MITGLIED

Werde Teil des Mythos!

FANSHOP

Offizieller Online Shop