25.10.2018 23:01
UEFA Europa League, Profis, Villarreal CF, Spielbericht

UEL: Große Enttäuschung in Villarreal

Viel nahm sich unsere Mannschaft in Villarreal vor, kaum etwas gelang.

Mit der ein- oder anderen Umstellung überraschte Cheftrainer Didi Kühbauer beim Villarreal CF, wo unsere Mannschaft am 3. Spieltag in der UEFA Europa League gastierte. Beim 5-4-1-Sytem rückte der ursprüngliche Außenverteidiger Marvin Potzmann im Mittelfeld nach vor, hinten sicherte auf seiner Seite Mert Müldür ab. Das weitere Mittelfeld wurde aus dem defensiven Dejan Ljubicic gebildet, sowie aus Stefan Schwab, Veton Berisha und Thomas Murg gebildet, vorne stürmte Solospitze Deni Alar. Christoph Knasmüllner, Christopher Dibon oder auch Kräfte wie Andrija Pavlovic und Andrei Ivan, nahmen zunächst auf der Bank Platz.

Vor dem Anpfiff war allen klar: Die beiden Begegnungen mit dem spanischen Topverein würden zwei absolute Schnittspiele werden. Nach den bisherigen zwei Spieltagen rangierte unsere Mannschaft mit einem Punkt vor den Spaniern in der Gruppe G. Von Beginn weg sollte es aber die erwartet schwere Angelegenheit werden: Nach einem Rückpass zu Goalie Richi Strebinger agierte dieser zu zögerlich, Stürmer Ekambi setzte nach und der Abpraller zog nur knapp an unserem Gehäuse vorbei (9.). Im Gegenzug fanden wir nach zehn Minuten die erste und einzige Großchance in der ersten Halbzeit vor. Nach einer guten Kombination und einem abgewehrten Ball eines Gegenspielers gelangte der Ball zu Alar, sein Schuss, mittig ohne Nachdruck, landete aber in den Armen vom Goalie - das hätte es sein müssen! Es war schwer verständlich, dass sich unsere Mannschaft im weiteren Verlauf die Schneid abkaufen ließ und es dem Gegner leicht machte: Nach einem Missverständnis in unserer Defensive kam Ekambi problemlos zum Ball und setzte diesen aber klar neben das Gehäuse (14.).

Eine weitere Ungereimtheit in unserer Abwehr, wieder war Ekambi am Schnellsten, wieder ging sein Schuss vorbei (20.). Fünf Minuten später konnte Goalie Strebinger gegen den Stürmer noch abblocken, dieser setzte seine Flanke dennoch in den Fünfer und fand Fornals, der ungehindert volley abschließen konnte - 1:0 (25.).

 

Nach einer Kopfverletzung musste Veton Berisha ausgewechselt werden.

"Verdient verloren": Nicht nur Cheftrainer Kühbauer war nachher konsterniert.

Noch einmal sorgten wir mit einem Schussversuch von Murg für sowas wie Entlastung (28.), dann aber wurde unsere völlige Lethargie kompromisslos abgestraft. Wieder ließ man die Spanier schalten, und Ekambi setzte sich ohne große Gegenwehr durch, schoss mit Ansage zum 2:0 ins Gehäuse (30.). In der nächsten Szene musste Strebinger gegen den Stürmer parieren (34.), bei einem weiteren Schuss wurde er gerade noch abgedrängt (38.). Wir waren aber auch in der nächsten Aktion überfordert, als nach einer Flanke Stürmer Ekambi Goalie Strebinger mit einem aufsitzenden Kopfball zum zweiten Mal bezwang - 3:0 (45.). Es konnte hier wirklich nur besser werden….

Mit Andrei Ivan kam eine weiter Offensivkraft bei uns, aber die Chancen blieben aufseiten der Gastgeber. Wieder war es, klar, Ekambi, dessen Schuss von Barac gerade noch zum Eckball abgefälscht wurde (48.). Berisha, der nach einem Luftduell mit dem Kopf am Rasen aufgekommen war, musste benommen ausgewechselt werden, für ihn kam Manuel Thurnwald ins Geschehen. Und nach einer Stunde stellte Villarreal auf 4:0, nachdem unsere Abwehr überbrückt und Raba bedient wurde (64.). Nach einer Schwalbe sah Costa bei den Gelben noch die Gelb-Rote Karte. Aber auch aus der numerischen Überzahl gelang nichts, im Gegenzug sorgte Gerard Moreno nach einem Konter noch für das 5:0 (85.). Bezeichnend, dass unser erster Torschuss in Halbzeit Zwei (Müldür ans Außennetz) erst in Minute 87 gelang. Ivan bekam sogar noch eine Schusschance, aber das war an diesem Abend auch nicht mehr bedeutend für unseren Gesamteindruck.

(gub)

 

UEFA Europa League, 3. Spieltag:
Villarreal CF - SK Rapid 5:0 (3:0)
Estadio de la Ceramica, 15.000 Zuschauer, SR Özkahya

Tore: 1:0 Fornals (26.), 2:0 Ekambi (30.), 3:0 Ekambi (45.), 4:0 Raba (64.), 5:0 Moreno (85.);

Villarreal: Fernandez – Liambrich, Alvaro, Funes Mori, Costa – Caseres (78./Cazorla), Trigueros – Raba (70./Moreno), Fornals (65./Chukwueze), Layun – Ekambi;

SK Rapid: Strebinger – Potzmann (46./Ivan), Müldür, Sonnleitner, Barac, Bolingoli – Murg (77./Knasmüllner), Ljubicic, Schwab, Berisha (60./Thurnwald) – Alar;

Gelbe Karten: Trigueros, Caseres; Murg

Gelb-Rote Karte: Costa (79./Villarreal);

 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - jetzt Rapid schauen!

Termine

Alle News

UNIQA ÖFB Cup, 1. Runde: SV Allerheiligen - SK Rapid

Allerheiligen
 2019-07-21  17:15

Testspiel: SK Rapid II - First Vienna

West 1
 2019-07-23  18:00

Testspiel: SC Zwettl - SK Rapid II

Sportanlage Schrattenthal
 2019-07-26  18:45

1. Runde: SK Rapid - RB Salzburg

Allianz Stadion
 2019-07-26  20:45

U19 Ruhr-Cup in Dortmund

Dortmund
 2019-07-31  10:00

TICKETS

Jetzt online Karten sichern!

FANSHOP

Jetzt bequem online einkaufen!

WHATSAPP

Jetzt zu unserem kostenlosen Service - den SK Rapid Whatsapp News - anmelden!

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
0. SCR Altach 0 0 0
0. FC Admira 0 0 0
0. RB Salzburg 0 0 0
0. FK Austria Wien 0 0 0
0. LASK 0 0 0
0. Wolfsberger AC 0 0 0
0. SK Sturm Graz 0 0 0
0. SK Rapid 0 0 0
0. SV Mattersburg 0 0 0
0. TSV Hartberg 0 0 0
0. WSG Tirol 0 0 0
0. SKN St. Pölten 0 0 0

Unser Leitbild