23.09.2018 19:17
Profis, Bundesliga, RB Salzburg, Spielbericht

Schade: 1:2 in Salzburg

Rapid agierte solide, blieb in Salzburg aber einmal mehr ohne Punkte.

Wer zwischen den Zeilen beobachtete, der konnte es schon im Vorfeld leicht erahnen: Unsere Mannschaft würde bei RB Salzburg am Sonntag verändert aufs Feld auflaufen. Nicht aufgrund von Verletzungen oder gesperrten Spielern, sondern vielmehr aufgrund der englischen Wochen entschloss sich das Trainerteam um Chefcoach Goran Djuricin zur Rotation. Und die sah im Schlagerspiel so aus: Im Tor durfte Tobias Knoflach erstmals in der Liga von Beginn an statt Richi Strebinger ran, in die Abwehr wurden Stephan Auer und Max Hofmann neben Mario Sonnleitner und Mert Müldür nominiert. Ebenso in der Startelf: Manuel Martic, der Dejan Ljubicic ersetzte, dazu Philipp Malicsek im zentralen, offensiven Mittelfeld statt Christoph Knasmüllner, auf den Seiten Veton Berisha und erstmals ebenso Jeremy Guillemenot, dazu vorne Andrija Pavlovic. Sicher die ein- oder andere Überraschung, aber würde es auch den Gegner überraschen?

RAPID TV: Alle Videos rund um das Schlagerspiel in Wals-Siezenheim

Jedenfalls: Rapid versteckte sich nicht, legte los und spielte mutig nach vorne. So steckte Kapitän Stefan Schwab mit einem schönen Lochpass auf Guillemenot durch, der nur einen Schritt hinter Goalie Stankovic zu spät an den Ball kam (5.). Immer wieder gab es Annäherungen nach vorne, während man die erste Druckphase der Gastgeber gut überstand und wenige Chancen zuließ. Dann legten die Hausherren aber einen Ganz zu und hier zeigte sich Tormann Knoflach immer wieder aufmerksam. Etwa bei einem Schuss von Ulmer, den er wegfaustete (21.), einen Kopfball von Pongracic nach einem ruhenden Ball, den Knoflach über die Latte drehte (27.), oder einem Versuch aus der Drehung vom Fünfer von Dabbur, wo sich unser Schlussmann lang machte und klärte (28.). Das Chancenplus war jetzt klar bei Salzburg und sollte schließlich in die Führung münden: Rapid ließ dem Gegner am Strafraum etwas zu viel Platz, Minamino schaltete reaktionsschnell und traf von der Strafraumgrenze ansatzlos und flach ins Eck - 1:0 (36.). Salzburg drückte nochmal, aber wieder konnte Knoflach einen Schuss von Haidara aus dem Hinterhalt parieren (42.). Zwar lieferte unsere Mannschaft einen durchaus stabile Leistung ab, offensiv hatte man aber kaum Zugriff - das würde sich in Hälfte Zwei ändern müssen, wenn man hier etwas mitnehmen wollte!

 

In der Schlussphase kam der ausgezeichnete Knoflach mit nach vorne - aber es blieb beim 1:2.

Das war knapp: Pavlovic traf in Halbzeit Zwei Aluminium.

Die Reaktion: Mit Thomas Murg und Andrei Ivan kamen zwei neue Offensivkräfte. Und Letzterer fand gleich eine gute Möglichkeit im Strafraum vor, sein Schuss wurde aber abgeblockt (47.). Die klare Verbesserung zur ersten Halbzeit war aber offensichtlich, denn Rapid drückte nun mehr nach vorne – und war plötzlich dem Ausgleich ganz nahe, als Pavlovic im Strafraum zum Abschluss kam, aber von der Seite nur die Stange traf (57.)! Dann war wieder Salzburg an der Reihe, wo sich Goalie Knoflach gleich zwei Mal gegen Dabbur auszeichnen konnte (61.), beim zweiten Mal prallte der Ball nach seiner Fußabwehr gar an die Stange, von dort weg (67.). Mit Deni Alar kam die letzte Offensivkraft, unser Stürmer ersetzte Andrija Pavlovic.

Aber wieder war es Salzburg, das aufkam: Ein Weitschuss von Haidara ging drüber (71.). Dann behielt der ausgezeichnete Knoflach auch gegen Minamino die Oberhand und ging rechtzeitig aus dem Gehäuse (75.). In der nächsten Szene war aber auch unser Goalie chancenlos, als nach einem Ballverlust Wolf mit einem Stanglpass Dabbur bediente und dieser auf 2:0 stellte (76.). Durch einen Kopfball von Dabbur (81.) und einem verzogenen Kunstschuss von Ramalho (87.) hätte unser Gegner gleich noch eins drauflegen können. Aber es wurde nochmal knapp: Nach einem Murg-Freistoß kam Max Hofmann freistehend zum Kopfball und verkürzte auf 1:2 (89.)! Jetzt kam Rapid wieder auf, und fast wäre uns noch der Ausgleich gelungen: Zuerst parierte Goalie Stankovic einen Alar-Schuss aus der Drehung (90.), dann traf unser Stürmer zwar nach einer Ecke, der Schiedsrichter hatte aber zuvor schon wegen Foulspiels im Fünfer abgepfiffen. Es blieb bei der knappen Niederlage an diesem Sonntag....

(gub)

 

tipico Bundesliga, 8. Runde:
RB Salzburg - SK Rapid 2:1 (1:0)
RB Arena, 15.973 Zuschauer, SR Harkam

Torfolge: 1:0 (36.) Minamino 2:0 (77.) Dabbur 2:1 (89.) Hofmann;

RB Salzburg: Stankovic – Lainer, Ramalho, Pongracic, Ulmer – Samassekou – Haidara (84. Mwepu), Junuzovic, Minamino – Gulbrandsen (64. Wolf), Dabbur

SK Rapid: Knoflach – Müldür, Sonnleitner, Hofmann, Auer – Martic, Schwab – Guillemenot (46. Ivan), P. Malicsek (46. Murg), Berisha – Pavlovic (68. Alar)

 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - jetzt Rapid schauen!

Termine

Alle News

UNIQA ÖFB Cup, 1. Runde: SV Allerheiligen - SK Rapid

Allerheiligen
 2019-07-21  17:15

Testspiel: SK Rapid II - First Vienna

West 1
 2019-07-23  18:00

Testspiel: SC Zwettl - SK Rapid II

Sportanlage Schrattenthal
 2019-07-26  18:45

1. Runde: SK Rapid - RB Salzburg

Allianz Stadion
 2019-07-26  20:45

U19 Ruhr-Cup in Dortmund

Dortmund
 2019-07-31  10:00

TICKETS

Jetzt online Karten sichern!

FANSHOP

Jetzt bequem online einkaufen!

WHATSAPP

Jetzt zu unserem kostenlosen Service - den SK Rapid Whatsapp News - anmelden!

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
0. SCR Altach 0 0 0
0. FC Admira 0 0 0
0. RB Salzburg 0 0 0
0. FK Austria Wien 0 0 0
0. LASK 0 0 0
0. Wolfsberger AC 0 0 0
0. SK Sturm Graz 0 0 0
0. SK Rapid 0 0 0
0. SV Mattersburg 0 0 0
0. TSV Hartberg 0 0 0
0. WSG Tirol 0 0 0
0. SKN St. Pölten 0 0 0

Unser Leitbild