20.09.2018 21:10
UEFA Europa League, Profis, Spartak Moskau, Spielbericht

2:0 zum UEL-Auftakt: Die richtige Antwort!

Hoch, höher als Spartak: Rapid war zum Auftakt obenauf!

21.400 Fans waren es schließlich, die am Donnerstag Abend nach Hütteldorf gekommen waren. Der Start für uns in die Gruppenphase der UEFA Europa League stand am Programm, Spartak Moskau war der erste Gegner. Im Duell der beiden Rekordmeister hatten beide Teams etwas gutzumachen, denn wie auch Rapid, hatte auch der russische Topklub am Wochenende schmerzlich verloren. "Einen weiteren magischen Europacup-Abend" hatte sich unser Cheftrainer Goran Djuricin vor dem Match für uns alle gewünscht und dafür tat unsere Mannschaft von Beginn an alles.

Im Vergleich zum Derby hatte sich an der Startaufstellung nichts geändert, und auch spielerisch erinnerte viel an den Sonntag: Rapid machte das Spiel, drückte und wollte die Chancen erzwingen. Nach einem Eckball setzte Mateo Barac einen Kopfball daneben (8.). Im Gegenzug meldeten sich die Gäste durch Tomofeev, der mit einem nach Dropkick nach Flanke Richard Strebinger prüfte (12.). Wieder Grün-Weiß: Christoph Knasmüllner mit einem scharfen Schuss vom Sechzehner, knapp vorbei (13.), dann parierte Goalie Maksimenko auch einen Versuch von Thomas Murg nach einem feinen Antritt (14.). Ehe wieder Knasmüllner zum Abschluss kam, den Ball aber nicht voll traf (24.). Spartak fiel wenn, dann nur durch gefährliche Konter-Momente auf. Und dann war es wieder Rapid, diesmal durch Andrei Ivan, der mit einem abgefälschten Schuss in Tornähe kam (34.). Unsere Mannschaft war zur Pause, in die es ohne Tore ging, zumindest einem Treffer viel näher, als die favorisierten Gäste aus Moskau.

 

Jubel, der einfach gut tat: Unsere Mannschaft überzeugte auf allen Weisen.

2:0 durch Thomas Murg - und die drei Punkte waren unser!

Auch in der zweiten Halbzeit machte Rapid weiter: Einen weiten Heber von Kapitän Stefan Schwab hielt Maksimenko im Nachfassen (48.). Und dann folgte erstmals kollektiver, großer Jubel bei uns: Nach einer Ecke schraubte sich der aufgerückte Mert Müldür hoch und wuchtete seinen Kopfball aufs Eck, der russische Schlussmann bekam den Ball nicht mehr unter Kontrolle, und faustete ihn auf seinen Mitspieler, von wo er ins Tor ging - 1:0 (50.)! Jetzt rollten die Angriffe auf unserer Seite, Spartak war nun ordentlich unter Druck und Rapid dem zweiten Tor wieder näher. Die Gäste kamen nur einmal wirklich in Tornähe, als Fernando einen Freistoß an die Innenstange setzte, dann aber wegen Abseits abgepfiffen wurde (55.). Aber genau in dem Moment, als das Spiel wieder zu verflachen drohte, legte die körperlich präsente und zweikampfstarke Rapid nach: Feiner Pass in den Lauf von Thomas Murg, dieser zog allein aufs Spartak-Tor zum Block West, umkurvte Goalie Maksimenko und stellte auf das umjubelte 2:0 (68.)!!

War das die Vorentscheidung? Mit Andreija Pavovic (für Deni Alar) und Veton Berisha (für Ivan) kamen frische Kräfte (später auch noch Manuel Martic). Einmal noch meldete sich Spartak, aber Ze Luis schoss einen Ball vom Fünfer weit über unser Tor – durchatmen (73.). Rapid blieb bis zum Schluss präsent, physisch stark und schien auch immer wieder nachlegen zu können, was auch die Gäste sichtbar beeindruckte. Somit wurde letzten Endes auch der verdiente Auftaktsieg eingefahren, der nach dem vergangenen Wochenende unglaublich gut tut – und nun die nötige Kraft geben wird für den Schlager am Sonntag, wenn es nach Salzburg geht. RAPID!!

(gub)

 

UEFA Europa League, 1. Spieltag:
SK Rapid - FC Spartak Moskau 2:0 (0:0)

Weststadion, 21.400 Zuschauer, SR Alain Bieri (SUI)

Tore: 1:0 (50.) Timofejew (Eigentor), 2:0 (68.) Murg;

SK Rapid: Strebinger – Müldür, Sonnleitner, Barac, Potzmann – Ljubicic, Schwab – Murg, Knasmüllner (86. Martic), Ivan (76. Berisha) – Alar (71. Pavlovic);

FC Spartak Moskau: Maksimenko – Rasskasow, Bocchetti, Dschikija, Melgarejo – Timofejew (81. Ignatow), Fernando, Sobnin – Lomowitskij (73. Samedow), Ze Luis, Pedro Rocha (73. Popow)

Gelbe Karten: Ljubicic; Ze Luis, Lomowitskij

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 2:0-Heimsieg gegen Spartak Moskau?

Anzahl der Stimmen: 914
(1) Richard STREBINGER
14%
(3) Mert MÜLDÜR
13%
(4) Mateo BARAC
0%
(6) Mario SONNLEITNER
23%
(8) Stefan SCHWAB
6%
(9) Veton BERISHA
0%
(10) Thomas MURG
33%
(15) Manuel MARTIC
0%
(19) Marvin POTZMANN
4%
(22) Andrija PAVLOVIC
0%
(28) Christoph KNASMÜLLNER
1%
(29) Deni ALAR
1%
(39) Dejan LJUBICIC
1%
(97) Andrei IVAN
2%

 

Die Tore bei DAZN

 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - jetzt Rapid schauen!

Termine

Alle News

Testspiel: SC Pinkafeld - SK Rapid

Sportplatz Pinkafeld
 2019-07-16  18:00

Testspiel: SK Rapid II - FavAC

Trainingszentrum Allianz Stadion
 2019-07-19  18:30

UNIQA ÖFB Cup, 1. Runde: SV Allerheiligen - SK Rapid

Allerheiligen
 2019-07-21  17:15

Testspiel: SK Rapid II - First Vienna

West 1
 2019-07-23  18:00

Testspiel: SC Zwettl - SK Rapid II

Sportanlage Schrattenthal
 2019-07-26  18:45

WHATSAPP

Jetzt zu unserem kostenlosen Service - den SK Rapid Whatsapp News - anmelden!

TICKETS

Jetzt online Karten sichern!

FANSHOP

Jetzt bequem online einkaufen!

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
0. SCR Altach 0 0 0
0. FC Admira 0 0 0
0. RB Salzburg 0 0 0
0. FK Austria Wien 0 0 0
0. LASK 0 0 0
0. Wolfsberger AC 0 0 0
0. SK Sturm Graz 0 0 0
0. SK Rapid 0 0 0
0. SV Mattersburg 0 0 0
0. TSV Hartberg 0 0 0
0. WSG Tirol 0 0 0
0. SKN St. Pölten 0 0 0

Unser Leitbild