15.05.2017 15:53
SK Rapid, Nachwuchs, Akademie, Youngsters

Neues von den Jungen

Gemeinsam. Kämpfen. Siegen. Danach kann gejubelt werden!

RLO:  

Rapid II – Stadlau (3:1)
Ohne die gesperrten Albin Gashi und Andreas Dober (5. Gelbe Karte) trat Rapid im 4-4-2-System auf, zudem defensiver als zuletzt und auf Konter lauernd. Die 1:0-Führung köpfelte Christian Ehrnhofer(18.) nach Kovacec-Eckball. Der zweite Treffer fiel nur wenig später und zählt zur Kategorie „Traumtor“: einen 50-Meter-Diagonalpass von Attila Szalai übernahm Dino Kovacec (20.) per Volley knapp vor dem Strafraum. Stadlau fand nach einem Elfmeter (29.) zum 2:1 (nach unnötigem Foulspiel) zurück in die Partie. Zum kompletten Spielbericht!

Akademie:

U18: Rapid – FAL (1:1)
Die jungen Hütteldorfer sind zwar im Frühjahr weiterhin ungeschlagen, schenkten allerdings im Kampf um den Meistertitel wichtige Punkte her. Nach der Führung durch Oliver Strunz vom Elfmeterpunkt (der Gefoult verwandelte sicher) war die grün-weiße Auswahl klar überlegen, vergab aber eine Unzahl von Möglichkeiten. Allein Strunz traf einmal die Latte sowie einmal die Stange. Die Linzer waren nur selten gefährlich, kamen aber in der Schlussphase wie aus dem Nichts durch einen umstrittenen Elfmeter zum 1:1-Ausgleich. Aluminium rettete die Gastgeber auch in der Nachspielzeit: der Freistoß von Adrian Hajdari prallte von der Unterkante der Latte auf die Linie und anschließend zurück ins Feld.

U16: Rapid – FAL (3:1)
Rapid war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, rannte jedoch sehr lange dem längst fälligen Führungstreffer nach. Zoran Pantic staubte schließlich aber nach Fahrnberger-Schuss ab. Nach dem Seitenwechsel traf Wieneritsch zur 2:0-Führung, doch in der Schlussphase wurde es noch einmal hektisch und die Linzer verkürzten per Freistoß auf 2:1. Jedoch nur zwei Minuten später stellte Kapitän Paul Kunc mit einem sicher verwandelten Elfmeter den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

U15: Rapid – FAL (3:1)
Goalgetter Johannes Geppner fand mit einem Doppelpack zurück zu alter Stärke und knüpfte an die Form aus der Herbstrunde an. Den dritten Treffer der feldüberlegenen Hütteldorfer steuerte Max Schmid per Kopf bei. Den Ehrentreffer steuerte Ebenfalls ein Rapidler bei, der unglücklich ins eigene Tor traf.

U14: Rapid – Ujpest (4:4)
Gegen ein körperlich starke und defensiv sehr kompakte ungarische Mannschaft fand Rapid lange die kein Durchkommen und geriet sogar mit zwei Toren in Rückstand. Doch die Grün-Weißen drehten die Partie und stellten zwischenzeitlich 4:3. Ein Konter in den Schlussminuten besiegelte ein 4:4-Unentschieden.

U13: Rapid – Ujpest (2:1)
Aufgrund des dichten Programms schonte Trainer Bernd Schreiner einige Spieler, dennoch war die spielerische Überlegenheit auffällig und der Sieg geht in Ordnung.

U13 VW-Cup Österreich-Finale: 2. Platz

Über den Gruppensieg (vor Austria, Admira und LASK) qualifizierte sich unsere U13 zum diesjährigen VW-Cup Bundesfinale und belegte schlussendlich Platz 2. Eine Unachtsamkeit im Finale sicherte Sturm Graz den Turniersieg.

Nachwuchs:

U12 Rapid – U12 Admira (6:2)
U10 Rapid – U10 Admira (9:1)
U9 Rapid – U9 Admira (6:2)
U8 Rapid – U8 Admira (12:5)
U7 Rapid – U7 Admira (12:10)

U9 Turnier in Kempen: 10. Platz von insgesamt 72 Mannschaften. Unter anderem vor Borussia Dortmund, Fulham FC, RB Leipzig, Juventus Turin, Mainz 05, Werder Bremen, Schalke 04, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und Lok Moskau.

Nationalteam:

Das U17-Nationalteam verliert das erste freundschaftliche Doppelländerspiel gegen die Schweiz mit Belmin Jenciragic, Oliver Strunz und Nicholas Wunsch mit 2:4 – Debütant Oliver Strunz erzielte dabei jedoch zwei Tore: die 1:0-Führung nach fünf Minuten und nach der Pause verkürzte unser Offensivspieler auf 2:3.

(ws/cw)

 

Vereint unter unserem Wappen

Alte Heimat - neues Zuhause

Werde Teil des Mythos, werde Mitglied!

Das Leitbild des SK Rapid

Klubevents Mitglieder

Exklusive Veranstaltungen für Mitglieder